Informationen und Aufklärung für Verbraucherinnen und
Verbraucher zum Thema alkoholhaltige Getränke.

Werbung

Selbstregulierung der Werbung für alkoholhaltige Getränke: In Bezug auf die Werbung für alkoholhaltige Getränke funktioniert die freiwillige Selbstkontrolle in Deutschland beispielhaft

  • Alkoholwirtschaft, Handel, Agenturen und Medien haben die bereits mehrfach aktualisierten freiwilligen Verhaltensregeln des Deutschen Werberats für alkoholhaltige Getränke zum 01.04.2009 noch einmal erweitert.
  • Die Verhaltensregeln werden durch den Deutschen Werberat effektiv überwacht.

  • Unter anderem soll Markt-Kommunikation nicht zu missbräuchlichem Alkoholkonsum auffordern, keine trinkenden Kinder, Jugendliche, Leistungssportler, Fahrzeugführende oder Personen des Heilgewerbes zeigen, Kinder und Jugendliche nicht zum Alkoholkonsum auffordern und auch nicht in Medien erfolgen, deren redaktioneller Teil sich mehrheitlich an Kinder oder Jugendliche richtet.
  • Ferner sollen Aussagen zur Beseitigung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten unterbleiben, hoher Alkoholgehalt nicht besonders herausgestellt sowie keine Wirkung nahe gelegt werden, die auf die Beseitigung oder Überwindung psychosozialer Konflikte oder der physischen Leistungsfähigkeit abstellen.
  • In Deutschland kann sich jeder Bürger mit einer begründeten Beschwerde über einzelne Werbemaßnahmen an den Deutschen Werberat wenden. Damit kann das Publikum in Deutschland eine demokratische und moralische Aufsicht über das Werbegeschehen ausüben.
  • Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, wenn Ihnen eine Werbemaßnahme auffällt, die gegen das Regelwerk verstößt.

„Wann gefriert die
Flasche im Eisfach?“

MEHR ERFAHREN >

Wieviel Alkohol
konsumiere ich?

JETZT TESTEN >

„Was ist das richtige
Maß für mich?“

MEHR ERFAHREN >

Kann ich als Radfahrer
den Führerschein
verlieren?

MEHR ERFAHREN >

Ist ein Schnaps nach
dem Training schädlich?

MEHR ERFAHREN >